• RABotor

BGH legt neue Grenze für eine „nicht geringe Menge für eine Reihe synthetischer Drogen fest!

Der BGH hat mit Beschluss v. 08.02.2022- 3 StR 136/21 für eine Reihe synthetischer Drogen die Grenze für eine „nicht geringe Menge“ festgelegt.



1. Synthetische Cathinone – α-Pyrrolidinovalerophenon und 3,4-Methylendioxypyrovaleron - 5 Gramm, – Buphedron und Pentylon - 15 Gramm, – Clephedron und 4-Methylethcathinon - 25 Gramm, – Methylon - 30 Gramm,

2. Psychostimulierenden Phenethylamine – Ethylphenidat - 15 Gramm, – 4-Fluoramfetamin - 20 Gramm,

3. Synthetische Cannabinoide – AM-2201, JWH-122 und JWH-210- 1 Gramm

4. Benzodiazepine – Etizolam - 240 Milligramm, – Flubromazepam - 600 Milligram.



Quelle: https://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&Sort=12288&nr=128995&pos=1&anz=861


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ver­mitt­ler von Fe­ri­en­un­ter­künf­ten wie Airb­nb dür­fen dazu ver­pflich­tet wer­den, der Steu­er­ver­wal­tung be­stimm­te An­ga­ben über Ge­schäf­te zu über­mit­teln, die die Be­her­ber­gung von

Der BGH hebt ein Urteil des LG Traunstein auf. Weiteres nach erneuter Verhandlung.

BGH vom 24. März 2021 – 6 StR 240/20 Das Landgericht hat die Angeklagten wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln jeweils zu mehrmonatigen Freiheitsstrafen verurteilt und deren Vollstreckung zur Bew